Büro

Inhaber

Mario Soppelsa
Mario Soppelsa (geboren 1978) hat an der ETH Zürich studiert und bei Prof. Adrian Meyer im Winter 2006 diplomiert. Nach der Studienzeit hat er bei weberbrunner architekten ag in Zürich gearbeitet und nebst einigen Wettbewerben das Projekt „Parkside“ in Schlieren durch alle Projektierungsphasen geleitet. Zusammen mit seinem Bruder Nino Soppelsa hat er 2012 das Büro Soppelsa Architekten gegründet. Er ist Mitglied in der SIA.

 

Nino Soppelsa
Nino Soppelsa (geboren 1981) hat den gestalterischen Vorkurs an der Hochschule Luzern besucht. Danach hat er an der ETH Zürich studiert und bei Prof. Josep Luis Mateo im Winter 2008 diplomiert. Nach der Studienzeit hat er bei Buchner Bründler Architekten AG Basel an diversen Wettbewerben gearbeitet. Zudem hat er das Umbauprojekt „Haus Bernoulli“ in Basel geplant und ausgeführt. Zusammen mit seinem Bruder Mario Soppelsa hat er 2012 das Büro Soppelsa Architekten gegründet.

 

MitarbeiterInnen

Barbara Bergamaschi, MSc Architektin IUAV 

Tel. 043 501 60 20

Valentin Bernhardi, MSc Architekt TUB 

Tel. 043 501 60 23

Katja Leandra Hewing, MSc Architektin BUW

Tel. 043 501 60 23

Donika Luzhnica, MSc Architektin TUG, Projektleiterin

Tel. 043 501 60 27

Leonardo Meanti, MSc Architekt AAM

Tel. 043 501 60 22

Marija Petruljevic, MSc Architektin ETH

Tel. 043 501 60 25

Jonas Pfeffer, BSc Architekt ETH

Tel. 043 501 60 24

Lorenzo Plebani, MSc Architekt AAM USI, Projektleiter

Tel. 043 501 60 25

Katja Roser

Leiterin Administration/Assistentin der Geschäftsleitung

Tel. 043 501 60 21

Tiziana Schirmer, MSc Architektin ETH, Projektleiterin

Tel. 043 501 60 22

Mario Soppelsa, dipl. Architekt ETH SIA MAS CUREM

Inhaber/Mitglied der Geschäftsleitung

Tel. 043 501 60 20

Nino Soppelsa, dipl. Architekt ETH

Inhaber/Mitglied der Geschäftsleitung

Tel. 043 501 60 20

Claudia Soppelsa-Peter, Architektin/Designerin FH

Mitglied der Geschäftsleitung

Tel. 043 501 60 20

Nadine Spielmann, MSc Architektin ETH SIA, Projektleiterin

Tel. 043 501 60 27

Janis Sua, BSc Architekt ETH

Tel. 043 501 60 27

Sara Swida, MSc Architektin TU Delft

Tel. 043 501 60 27

Aleksandar Todorov, MSc Architekt RWTH

Tel. 043 501 60 20

Loris Vendrami, MSc Architekt EPFL

Tel. 043 501 60 27

Valentina Vianello, MSc Architektin AAM

Tel. 043 501 60 23

Simon von Gunten, MSc Architekt ETH

Tel. 043 501 60 24

Damian Wnuk, MSc Architekt KU Leuven

Tel. 043 501 60 23

Fabian Würmli, dipl. Architekt ETH, Projektleiter

Tel. 043 501 60 20

 

 

 

 

 

Profil

Mario und Nino Soppelsa haben ihr Büro an der Zürcher Flurstrasse eingerichtet – gleich neben dem Koch-Areal, das nach zehnjähriger Besetzung nun entwickelt werden soll; dort also, wo die Stadt gerade im Umbruch ist. Das kommt nicht von ungefähr: Die Brüder interessieren sich für die Entwicklung von Orten, möchten ihre Geschichte mit architektonischen Mitteln fortschreiben. Aus ihren Entwürfen spricht die Fähigkeit, sich frei von jedem Dogmatismus und ohne Berührungsängste immer neu auf den Kontext einzulassen. Stets sind ihre Bauten das Produkt einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Ort und den Bedürfnissen der Menschen, die diese nutzen möchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die beiden Architekten nun mit ihrem Team eine bestehende Schulanlage im dörflichen Kontext erweitern wie in Oberrüti oder auf einem topografisch anspruchsvollen Grundstück mit einer neuen Wohnanlage einen sozialen Raum aufspannen wie beim Haus Hagmann in Winterthur. Ihre Haltung macht ihre Gebäude zu massgeschneiderten Einzelstücken, die so an keinem anderen Ort stehen könnten.

 

Mario und Nino Soppelsa sind Wettbewerbsarchitekten aus Überzeugung: Sie lieben es, sich mit immer neuen Aufgaben auseinanderzusetzen. Ihre Leidenschaft, sagen sie selbst, sei der Entwurf, das langsame Herausschälen der bestmöglichen Lösung. Entscheidungen für Materialien oder Konstruktionsweisen treffen sie dabei in Abhängigkeit von den jeweiligen Anforderungen: Mal scheint ihnen ein konsequenter Holzbau der richtige Weg wie beim Neubau des Oberstufenzentrums in Ins, ein andermal das Zusammenspiel von Sichtbeton, Seekiefer und gewellten Aluminiumplatten wie bei der neuen Doppelsporthalle der Schulanlage in Oberrüti.

 

Und doch gibt es ein gemeinsames Element bei allen Projekten des Brüderpaars: ihre dramaturgische Durchbildung. Für das Bahnhofsareal in Wollishofen entwickelten Mario und Nino Soppelsa beispielsweise eine offene Bebauung entlang des Gleisfeldes, bei der sich durch die Setzung der Bauten ein Raumkontinuum mit einer repräsentativen Ankunftssituation und einem sorgfältig ausgestalteten Übergang zum durchgrünten Wohnquartier ergibt. Durch das Öffnen und Schliessen von Platzräumen und Durchgängen sowie die als Charaktere gestalteten Häuser entwickelt sich ein inspirierender Rhythmus – eine Qualität, die man sonst vor allem von historischen Stadträumen kennt.

 

Autor: Elias Baumgarten

Werkliste

Gebaute Projekte

 

Schulerweiterung Imbach II Wängi, 2023

Neubau Trakt C Schule Moos Rüschlikon, 2023

Schulerweiterung Oberrüti, 2021

Wohnüberbauung Suetil Winterthur, 2018

Wohnüberbauung Hagmannareal Winterthur, 2017

Erweiterung Schulanlage Zelgli Killwangen, 2016

Zweifamilienhaus Esslingen, 2015

 

 

Projekte in Bearbeitung

 

Mehrfamilienhaus Zollikon, 1.Preis

Planung und Realisierung

2024-

 

Wohnsiedlung Farnbühl Wohlen, Empfehlung zur Weiterbearbeitung

Planung und Realisierung

2023-

 

Wohn- und Gewerbeüberbauung Lakeside Wetzikon, 1.Preis

Planung und Realisierung

2023-

 

Ersatzneubau Witikonerstrasse Zürich, 1.Preis

Planung und Realisierung als Generalplaner

2023-2028

 

Bahnhofareal Zürich Wollishofen, 1.Preis

Planung und Realisierung mit BIM, als Generalplaner

2023-2027/2030

 

Ersatzneubau Wohnhaus Siewerdstrasse Zürich

Direktauftrag, in Planung

2022-

 

Neubau Oberstufenzentrum Ins, 1.Preis

Planung und Realisierung

2023-2026

 

Wohnsiedlung Oberstadt Aarburg Haus E, 1.Preis

Planung und Realisierung mit BIM

2021-2024

 

Wohnhaus ZH-Schwamendingen, 1.Preis

Planung und Realisierung als Generalplaner

2021-2022, Planung gestoppt

 

Schulerweiterung Steig Schaffhausen, 1.Preis

Planung und Realisierung

2022-2027

 

Entwicklung KiGa-Modulsystem Wetzikon, 1.Preis

Planung und Realisierung als Generalplaner

2022-2023, Planung gestoppt

 

Schulerweiterung Wängi, 1.Preis

Planung und Realisierung

2020-2025

 

Wettbewerbserfolge

Studie MFH Zollikon, 1.Preis

Planungsstudie Farnbühl Wohlen, 1.Preis

Studienauftrag Lakeside Wetzikon, 1.Preis

Projektwettbewerb Bahnhofareal Zürich-Wollishofen, 1.Preis

Studienauftrag Ersatzneubau Witikonerstrasse, 1.Preis

Projektwettbewerb Neubau Oberstufenzentrum Ins, 1.Preis

Projektwettbewerb Wohnsiedlung Aarburg Haus E, 1.Preis

Studienauftrag Wohnhaus ZH-Schwamendingen, 1.Preis

Projektwettbewerb Schule Steig Schaffhausen, 1.Preis

Projektwettbewerb KiGa Modulsystem Wetzikon, 1.Preis

Studienauftrag Schulerweiterung Wängi, 1.Preis

Projektwettbewerb Schule Rüschlikon, 1.Preis

Projektwettbewerb Schulerweiterung Oberrüti, 1.Preis

Studienauftrag Wohnüberbauung Sue&Til, Winterthur, 1.Preis

Projektwettbewerb Schulerweiterung Killwangen, 1.Preis

Studienauftrag Wohnüberbauung Hagmannareal, 1.Preis

Studienauftrag Zweifamilienhaus Esslingen, 1.Preis

 

 

Preise, Anerkennungen

 

Projektwettbewerb Würzenbachmatte Luzern, 2.Preis

Projektwettbewerb Erweiterung Schule Sursee, 2.Preis

Projektwettbewerb Zentrum Oftringen, 2.Preis

Projektwettbewerb Areal Gupfen Illnau, 2.Preis

Projektwettbewerb Generationenwohnen Stöcklimatt, 2.Preis

Projektwettbewerb MEWA Areal Wädenswil, 2.Preis

Projektwettbewerb Ersatzneubau Riedacker ZH, 2.Preis

Projektwettbewerb Schule Kirchberg, 2.Preis

Projektwettbewerb Schulerweiterung Buchs, 2.Preis

Projektwettbewerb Kirchgemeindehaus Wallisellen, 2.Preis

Projektwettbewerb Vierfach-Kindergarten Regensdorf, 2.Preis

Projektwettbewerb Wohnüberbauung Thalwil, 2.Preis

Projektwettbewerb Schulerweiterung Schalmenacker, 2.Preis

 

Projektwettbewerb Schule Oberglatt, 3.Preis

Projektwettbewerb Schule Zelgli Schlieren, 3.Preis

Projektwettbewerb Buonaserstrasse Rotkreuz, 3.Preis

Projektwettbewerb Wohnüberbauung GVA Rapperswil, 3.Preis

Projektwettbewerb Neubau Sekundarschule Laufen, 3.Preis

Projektwettbewerb Schulerweiterung Allenlüften, 3.Preis

 

Projektwettbewerb Neubau Schulanlage Allmend, 4.Preis

Projektwettbewerb Ersatzneubau Schule Türli Sachseln, 4.Preis

Projektwettbewerb Aufstockung Schule Margeläcker, 4.Preis

Projektwettbewerb  Im Grund Willisau, 5.Preis

Projektwettbewerb Schule Botzet Fribourg, 5.Preis

Projektwettbewerb Konferenzgebäude Posieux, 6.Preis

Projektwettbewerb Wohnsiedlung Herdernstrasse,Anerkennung

Internat. Wettbewerb Bauhaus Museum Dessau, Endrunde

 

 

Auszeichnungen

 

Neubau Doppelsporthalle Oberrüti

-Best Architects 2023

 

Wohnsiedlung Hagmannareal Winterthur-Seen

-Best Architects 2019 Gold

-Arc Award 2018 Nomination

-Architekturpreis Kanton Zürich 2019

 

Jurytätigkeiten

 

Schulraumerweiterung Boswil, Jan 2024

Doppelkindergarten Schulweg 1 Lostorf, Aug 2023

Ersatzneubau Schulhaus Zentrum Diessenhofen, Nov 2017