Büro

Inhaber

Mario Soppelsa
Mario Soppelsa (geboren 1978) hat an der ETH Zürich studiert und bei Prof. Adrian Meyer im Winter 2006 diplomiert. Nach der Studienzeit hat er bei weberbrunner architekten ag in Zürich gearbeitet und nebst einigen Wettbewerben das Projekt „Parkside“ in Schlieren durch alle Projektierungsphasen geleitet. Zusammen mit seinem Bruder Nino Soppelsa hat er 2012 das Büro Soppelsa Architekten gegründet. Er ist Mitglied in der SIA.

 

Nino Soppelsa
Nino Soppelsa (geboren 1981) hat den gestalterischen Vorkurs an der Hochschule Luzern besucht. Danach hat er an der ETH Zürich studiert und bei Prof. Josep Luis Mateo im Winter 2008 diplomiert. Nach der Studienzeit hat er bei Buchner Bründler Architekten AG Basel an diversen Wettbewerben gearbeitet. Zudem hat er das Umbauprojekt „Haus Bernoulli“ in Basel geplant und ausgeführt. Zusammen mit seinem Bruder Mario Soppelsa hat er 2012 das Büro Soppelsa Architekten gegründet.

5257

 

Mitarbeiter
Filip Zuman
Filippo Brutto

 

Jurytätigkeiten

Ersatzneubau Schulhaus Zentrum Diessenhofen, Nov 2017

 

 

 

 

Profil

 

Soppelsa Architekten sind ein junges, innovatives Büro mit Sitz in Zürich. Das Büro wurde 2011 durch die Gebrüder Mario und Nino Soppelsa gegründet. Das Arbeitsspektrum reicht vom grossmassstäblichen Städtebau bis hin zur Detailausarbeitung der Projekte. Entsprechend ist jeder Entwurf massgeschneidert auf die spezifischen Nutzungen und die Charakteristik des Ortes. Immer steht der Optimismus im Vordergrund, dass Architektur die Möglichkeit bietet, frische Ideen in die Wirklichkeit zu übersetzen.

 

Programmatischer Reichtum

Wir sind der Überzeugung, dass eine Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Aufgaben und Themenbereichen das architektonische Bewusstsein schärft. Daher setzen sich unsere Arbeiten ganz bewusst aus verschiedenen Massstäben und Nutzungen zusammen.

 

Raum-Material-Atmosphäre

Das Verhältnis von Raum zu Programm steht bei unseren Arbeiten jeweils im Vordergrund. Die Beschaffenheit des Raumes, geprägt durch die Materialisierung, die Proportionen und die Lichtführung, bildet dabei einen wichtigen Bestandteil. So sollen kraftvolle Räume entstehen, die eine eigene Atmos-

phäre besitzen.

 

In den ersten Jahren hat das junge Büro bereits einige Wettbewerbserfolge erreicht. Mit dem Bau des Zweifamilienhauses in Esslingen konnte im Winter 2015 das erste Projekt fertiggestellt werden. Im Sommer 2016 ist die Schulerweiterung in Killwangen feierlich eingeweiht worden. Weiter sind zwei Wohnungsbauprojekte in Winterthur in der Ausführungsphase; ein Neubau einer Wohnsiedlung in Winterthur-Seen und eine grössere Wohnüberbauung mit Gewerbeflächen auf dem Sulzer-Areal in Oberwinterthur. Diese wird bei Fertigstellung im Jahre 2018 das grösste Holzbauprojekt der Schweiz sein.

Werkliste

Gebaute Projekte

Erweiterung Schulanlage Zelgli Killwangen, 2016

Zweifamilienhaus Esslingen, 2015

 

 

Projekte in Bearbeitung

Wohnüberbauung Suetil, Winterthur

Eingeladener Studienauftrag, 1. Preis

in Zusammenarbeit mit weberbrunner architekten ag

Realisierung 2014-2018

 

Wohnüberbauung Hagmannareal, Winterthur

Eingeladener Studienauftrag, 1. Preis

in Zusammenarbeit mit weberbrunner architekten ag

Realisierung 2012-2017 (1.Etappe)

 

Preise, Anerkennungen

Studienauftrag Wohnüberbauung Sue&Til, Winterthur, 1.Preis

Projektwettbewerb Erweiterung Schule Killwangen, 1.Preis

Studienauftrag Wohnüberbauung Hagmannareal, 1.Preis

Studienauftrag Zweifamilienhaus Esslingen, 1.Preis

Projektwettbewerb Schulerweiterung Buchs, 2.Preis

Projektwettbewerb Schule Kirchberg, 2.Preis

Studienauftrag Kirchgemeindehaus Wallisellen, 2.Preis

Studienauftrag Vierfach-Kindergarten Regensdorf, 2.Preis

Studienauftrag Wohnüberbauung Breiteli, 2.Preis

Projektwettbewerb Erweiterung Schule Schalmenacker, 2.Preis

Projektwettbewerb Wohnüberbauung GVA Rapperswil, 3.Preis

Projektwettbewerb Neubau Sekundarschule Laufen, 3.Preis

Projektwettbewerb Erweiterung Schule Allenlüften, 3.Preis

Projektwettbewerb Neubau Schulanlage Allmend, 4.Preis

Projektwettbewerb Ersatzneubau Schule Türli Sachseln, 4.Preis

Projektwettbewerb Aufstockung Schule Margeläcker, 4.Preis

Projektwettbewerb  Im Grund Willisau, 5.Preis

Projektwettbewerb Erweiterung Schule Botzet Fribourg, 5.Preis

Projektwettbewerb Konferenzgebäude Posieux, 6.Preis

Projektwettbewerb Wohnsiedlung Herdernstrasse,Anerkennung

Internat. Wettbewerb Bauhaus Museum Dessau, Endrunde